Back Fachkraft für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) im Bereich erneuerbarer Ressourcen - Peace, Security and Emergency

Tags: Covid-19

Jetzt online bewerben: https://jobs.giz.de/index.php?ac=application&jobad_id=62122

Fachkraft für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) im Bereich erneuerbarer Ressourcen

Benin Stellenanzeige merkenStellenanzeige teilen

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in 120 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

Job-ID: V000050809 Einsatzort: Natitingou Einsatzzeitraum: 01.11.2022 - 31.12.2024 Fachgebiet: Frieden, Sicherheit und Nothilfe Art der Anstellung: Vollzeit

Tätigkeitsbereich

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) der GIZ in Niger und Benin unterstützt die gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten im Bereich der Nutzung von erneuerbaren natürlichen Ressourcen. Zusammen mit einer anderen internationalen Friedensfachkraft arbeiten Sie im Büro des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) in Natitingou, im Norden Benins, und organisieren gemeinsam mit der Partnerorganisation vor Ort und dem Koordinator in Niamey, Niger, die Umsetzung des länderübergreifenden ZFD-Projekts „Stärkung der sozialen Kohäsion und Förderung einer inklusiven Nutzung natürlicher Ressourcen“ im Département Atakora, im Nordwesten Benins.

Ihre Aufgaben

Beratung von Organisationen der Zivilgesellschaft im Hinblick auf eine friedliche, inklusive und nachhaltige Governance von natürlichen Ressourcen im ländlichen Kontext von Nordwest-Benin, mit einem besonderen Augenmerk auf die Friedensbedarfe von Viehzüchter*innen-Gemeinschaften Begleitung und Beratung der Dialogplattformen zur Krisenprävention im Bereich der gemeinsamen Nutzung und Verwaltung von erneuerbaren Ressourcen auf kommunaler- und auf Dorfebene Unterstützung der Akteure bei Weiterbildungen zu gesetzlichen Regelungen im Bereich der Nutzung und Verwaltung natürlicher Ressourcen und Vermittlung relevanter Aspekte der ländlichen Bodenpolitik gegenüber Landwirt*innen und Viehhirt*innen in den Einsatzkommunen Fachliche Unterstützung der institutionellen Strukturen, die auf kommunaler und regionaler Ebene für das Management natürlicher Ressourcen verantwortlich sind Förderung einer konfliktsensiblen und nicht-stigmatisierenden Berichterstattung der lokalen Medien über die bearbeiteten Konfliktszenarien Schulung von lokalen Akteuren hinsichtlich gewaltfreier Konfliktbearbeitung und Methoden zur Konfliktprävention und -transformation Unterstützung von zivilgesellschaftlichen Organisationen im Bereich Advocacy für eine friedliche und menschenrechtsbasierte Governance von pastoralen Ressourcen gegenüber staatlichen Akteuren Planung, Monitoring und Evaluierung der Projektaktivitäten sowie Zusammenarbeit mit den ZFD-Teams in Parakou und Niamey bei der strategischen Planung, der Umsetzung grenzübergreifender Aktivitäten und im Wissensmanagement

Ihr Profil

Abgeschlossenes Studium in Politikwissenschaft, Umweltwissenschaften, Agrarwissenschaften, Anthropologie oder vergleichbare Qualifikation Fundierte Kenntnisse im Bereich der Dialog- und der Menschenrechtsarbeit sowie der Konfliktprävention und zivilen Konfliktbearbeitung, insbesondere im Bereich des Managements natürlicher Ressourcen, idealerweise in Westafrika Kenntnis über und Interesse für agro-pastorale Systeme, Bereitschaft sich auf das Thema Konflikte im Bereich der transnationalen Transhumanz einzulassen Soziale und interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick sowie selbständige Arbeitsweise und hohes Verantwortungsbewusstsein Praxiserfahrungen im Bereich der Organisationsberatung Bereitschaft auch im Feld zu arbeiten Bereitschaft in konfliktreichen Kontexten zu arbeiten Verhandlungssichere Französischkenntnisse; fließende Deutsch- und Englischkenntnisse von Vorteil

Standortinformationen

Gerne bieten wir Ihnen einen ersten Eindruck zu Themen wie bspw. Klima, Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Schulsituation und der Gesundheitsversorgung in Benin.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Weitere Informationen über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/.

Hinweise

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und / oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Bei allgemeinen Fragen unterhaltsberechtigter Partner*innen zur Beschäftigung vor Ort – Kontaktieren Sie uns gerne unter: map@giz.de.

Bitte beachten Sie die Bestimmungen der landesspezifischen Impfregularien für die Einreise und das Arbeiten im Einsatzland – insbesondere auch zu COVID-19.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Recommended for you